Saufen, bis man reif fürs Krankenhaus ist

Nicolas Scherger und Simone Höhl

Von Nicolas Scherger & Simone Höhl

Mo, 06. Oktober 2008

Südwest

Mehr als 3000 Teenager wurden 2006 wegen Alkoholvergiftung stationär behandelt – fast doppelt so viele wie fünf Jahre zuvor / Große regionale Unterschiede.

STUTTGART. Die Zahl der jugendlichen Komatrinker in Baden-Württemberg steigt. Dies geht aus einer Studie des Statistischen Landesamts hervor. Mehr als 3000 Teenager mussten im Jahr 2006 aufgrund von Alkoholvergiftungen in Krankenhäusern behandelt werden – 70 Prozent mehr als fünf Jahre zuvor. Allein in Südbaden wurden 466 Jungen und Mädchen eingeliefert.

Wer bis zum Umfallen säuft und stationär behandelt werden muss, wird in der amtlichen Krankenhausstatistik erfasst. Und die zeigt: Die meisten Komatrinker im Alter zwischen 13 und 19 Jahren sind männlich, nur gut ein Drittel sind Mädchen. In ihrer Studie stellen die Landesstatistiker große regionale Unterschiede fest: Im Stadtkreis Heilbronn landen im ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung