Account/Login

Mord in Heilbronn

Warum starb Michèle Kiesewetter?

  • Julia Giertz (dpa)

  • Mi, 19. April 2017
    Südwest

Ein Jahrzehnt nach dem Mord an der Polizistin in Heilbronn sind viele Fragen unbeantwortet / War sie wirklich ein Zufallsopfer des NSU?.

Polizisten erweisen 2007 mit einem Tra...ermordeten Kollegin  die letzte Ehre.   | Foto: dpa
Polizisten erweisen 2007 mit einem Trauerzug ihrer ermordeten Kollegin die letzte Ehre. Foto: dpa

HEILBRONN. Im Mordfall der jungen Polizistin Michèle Kiesewetter in Heilbronn vor fast genau zehn Jahren sind die Ermittler jahrelang falschen Fährten gefolgt. Auch wenn die Mördergruppe des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) inzwischen wohl als Täter feststeht, sind längst nicht alle Fragen zu Kiesewetters Tod beantwortet.

Warum musste Michèle Kiesewetter sterben? "Wenn ich das nur wüsste", antwortet auch zehn Jahre nach der Bluttat auf der Heilbronner Theresienwiese einer, der sich intensiv mit dem Fall beschäftigt hat. Für den Vorsitzenden des NSU-Untersuchungsausschusses des Bundestags, Clemens Binninger (CDU), sind noch immer viele Dinge ungeklärt. "Es gibt keine Gewissheiten in diesem Fall."
Vor allem zieht ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar