Notfallpläne

Was würde ein Atomunfall für Südbaden bedeuten?

Ines Fuchs

Von Ines Fuchs

Mo, 14. März 2011 um 20:23 Uhr

Südwest

Es sind teilweise sehr banale Hinweise, die der Notfall-Ratgeber des Regierungspräsidiums Freiburg für den Fall eines Atomunfalls in den AKW Fessenheim (Frankreich), Beznau und Leibstadt (beide Schweiz) enthält. Diese drei Kernkraftwerke liegen Südbaden am nächsten und hätten im Falle eines Unfalls unmittelbare Konsequenzen für in der Region lebenden Menschen.

"Lassen Sie Ihr Radio deshalb auf Empfang, auch wenn Sie nicht sofort Warnmeldungen hören." Oder für den Fall einer Evakuierung: "Schalten Sie alle nicht unbedingt erforderlichen Elektrogeräte beim Verlassen Ihrer Wohnung, Ihres Hauses oder Arbeitsplatzes aus. Nehmen Sie Ihre Haustiere mit."

Sollte aus einem der drei Kernkraftwerke Radioaktivität in gefährlichem Umfang austreten, würde die Bevölkerung in Südbaden durch eine Sirene, durch Warndurchsagen über Lautsprecherfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr sowie durch die Information über Rundfunk, Fernsehen und Videotext ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ