Prostituiertenschutzgesetz

Wer prüft die Freiwilligkeit in Bordellen?

Jens Schmitz

Von Jens Schmitz

Mi, 07. Juni 2017

Südwest

Pläne zur Umsetzung des Prostituiertenschutzgesetzes werden konkret / Skeptische Reaktionen.

STUTTGART. Kurz vor Inkrafttreten des bundesweiten Prostituiertenschutzgesetzes biegt die Landesregierung auf die Zielgerade ein: Dem Sozialministerium zufolge sind die Pläne zur Umsetzung in Baden-Württemberg fertig. Am 20. Juni könnte das Kabinett darüber beraten; erste Details lassen sich der Antwort auf einen Landtags-Antrag entnehmen. Sie stoßen bereits auf Kritik.

Der Entwurf befinde sich derzeit in der Ressortabstimmung, erklärte Ministeriumssprecher Markus Jox am Dienstag dieser Zeitung. Vom 1. Juli an gilt in ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ