Rechtslage

Wohnraum für Flüchtlinge: Kündigung und Beschlagnahme sind möglich

Christian Rath

Von Christian Rath

Di, 29. September 2015 um 20:08 Uhr

Südwest

Der Fall Eschbach sorgt für Empörung: Die Breisgau-Gemeinde hat einer Mieterin gekündigt, um Flüchtlinge in der Wohnung unterzubringen. Sind solche Schritte überhaupt legal?

Wohin mit den Flüchtlingen, wenn der Wohnraum fehlt? Neue Wohnungen zu bauen ist eine Möglichkeit – Wohnungen am Markt anzumieten eine andere. Rechtlich sind auch Eigenbedarfskündigungen und Beschlagnahmungen möglich. Aber nicht alles, was rechtlich ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung