Landesliga

SV 08 Laufenburg: Erfolgsteam bleibt – Neuzugänge im Anmarsch

Matthias Konzok

Von Matthias Konzok

Do, 16. April 2020 um 20:07 Uhr

Landesliga Staffel 2

Die Planungen bei Fußball-Landesligist SV 08 Laufenburg sind weit fortgeschritten. Das erfolgreiche Team bleibt – und soll Verstärkung erhalten. Ohnehin befindet sich der Club im Aufwind.

43 Punkte aus 19 Spielen, 65 Tore, attraktiver Offensivfußball – der SV 08 Laufenburg befand sich auf einem Höhenflug. Zwar wurde der Landesliga-Zweite durch die Corona-Krise ausgebremst, die Perspektive der Mannschaft schmälert dies aber keinesfalls. Zumal der Club bei den personellen Planungen für die neue Runde einen markanten Fortschritt vermeldet hat.

"Unabhängig vom sportlichen Ausgang dieser Saison, ist es dem Verein gelungen, den nahezu kompletten Kader der ersten Mannschaft für eine weitere Saison an sich zu binden", teilte Sportchef Frank Rudigier mit. Bei ein, zwei Spielern stehe noch die endgültige Zusage aus, was aber offenbar nur noch Formsache scheint. Zumindest zeigt sich Rudigier zuversichtlich, dass auch diese Zusagen zeitnah folgen werden. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Trainerteam um Michael Wasmer war bereits im Januar verlängert worden.

SV 08 kündigt zwei, drei Neuzugänge an

Ergänzt werden soll der Kader punktuell um externe Zugänge. Entsprechende Kontakte haben die Nullachter bereits vor der Corona-Krise geknüpft. Im Januar war mit Verteidiger Moritz Hackenberger vom Bezirksligisten SV Buch die erste Verpflichtung für die kommende Runde fix. Nun geht Rudigier davon aus, "dass wir in den nächsten Tagen zwei, drei Neuzugänge vermelden können".

So unklar ist, wann der Trainings- und Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann, die Nullachter verfügen über eine hervorragende Perspektive. Was auch der Blick auf die Altersstruktur der Landesliga-Mannschaft unterstreicht. Bis auf die Torhüter Diego Gonzalo Cambero (41) und Elvis Gojak (33), sowie Verteidiger Amin Bouhouch (31) und Kapitän Christoph Mathis (34) sind alle Spieler zwischen 20 und 26 Jahre alt, verfügen teils aber schon über längere, höherklassige Erfahrung. Aus dem Nachwuchs haben die Nullachter zuletzt Eigengewächse wie Emanuel Esser oder Luca Schmidt erfolgreich in die erste Mannschaft integriert. "Es war unser primäres Ziel, auf Jahre etwas aufzubauen, das auch zusammenwachsen kann", sagt Rudigier. Ein Vorhaben, dass die Verantwortlichen offensichtlich mit Erfolg umgesetzt haben.

"Sehr gute Möglichkeiten" auch dank Jugendförderverein

Ohnehin erweckt der SV 08 den Eindruck, sich im Aufschwung zu befinden. Hatte der Club zwischenzeitlich seine A-Jugend abmelden müssen, ist diese Lücke wieder geschlossen. Und der seit einem Jahr bestehende Jugendförderverein "bietet sehr gute Möglichkeiten", lobt Rudigier. Im JFV Region Laufenburg bündeln immerhin fünf Vereine ihre Kräfte: FC Binzgen, SV Hänner, SV 08 Laufenburg, SV Luttingen, FC Rotzel. Mit der A-, B- und C-Jugend ist man jeweils in der Landesliga vertreten, wobei die U 19 und U 15 in der aktuell unterbrochenen Spielzeit zur Spitzengruppe zählen, die U 17 befindet sich indes im Abstiegskampf. In der Vorbereitung zur nächsten Saison sollen, so Rudigier, drei weitere Jugendspieler ihre Chance in der ersten Mannschaft erhalten. Und im Folgejahr deutet sich ein weiterer Schwung an talentierten Kickern, die zu den Aktiven streben, an.

In der Corona-Krise hängen Verein und Spieler in der Schwebe. Athletikcoach Yannick Matthes habe Trainingspläne herausgegeben, die die Spieler in Eigenverantwortung umsetzen, berichtet Rudigier. Wie es mit der Saison weitergeht? Der SV-08-Sportchef würde vorerst die Entwicklung abwarten, ehe man einen Abbruch vollzieht. "Der Verband befindet sich in einer extrem schwierigen Situation", weiß auch Rudigier. Ein Abbruch wäre für die Nullachter angesichts der erfolgreichen Runde bitter, "aber das ist derzeit sekundär", betont Rudiger, denn "primär ist die Gesundheit".