Tenbruck landet auf Rang zwei

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 08. September 2021

Radsport

Technische Probleme werfen Radrennfahrer Müller zurück.

(BZ). Mit viel Selbstvertrauen nach der Bronzemedaille bei der deutschen Kriteriumsmeisterschaft durch Florian Tenbruck ging die Radsportequipe des Team Belle Stahlbau aus Kippenheim am Wochenende bei zwei Rennen am Start.

Am Samstag stand in Leutkirch-Wuchzenhofen ein welliges Rundstreckenrennen auf dem Programm. Bei strahlendem Sonnenschein konnte das Team bei jeder wichtigen Attacke dabei sein und das Rennen mitbestimmen. Im letzten Drittel des Rennens zeichnete sich ab, dass sich keine Gruppe entscheidend absetzen würde, und man konzentrierte sich auf den finalen Sprint aus dem Feld. Dabei musste sich Florian Tenbruck nur Silas Motzkus (Team Erdgas Schwaben) geschlagen geben und konnte sich am Ende über Platz zwei freuen.

Am Sonntag startete die Equipe verletzungs- und krankheitsbedingt mit reduzierter Teamstärke beim Kriterium in Bornheim. 50 Runden über 1,2 Kilometer mit zehn Wertungssprints wurden gefahren. Direkt in den ersten drei Sprintwertungen konnte sich das Team gut behaupten und mit Florian Tenbruck und Manuel Müller zwischenzeitlich die Positionen zwei und drei einnehmen. Im Anschluss löste sich eine vier Mann starke Spitzengruppe um Müller vom Feld und baute ihren Vorsprung nach und nach auf bis zu 30 Sekunden aus.

Müller punktete weiter in den Wertungen und verbesserte sich auf Position zwei. 20 Kilometer vor dem Ziel beendeten technische Probleme am Rad seine Chancen auf das Podium. Mit dem schwersten Gang musste er die restlichen Kilometer absolvieren und konnte somit nicht mehr in den Sprints eingreifen. So wurde er letztlich Fünfter. Dritter der Amateurwertung: Ben Grupp.