Premiere

Freiburger Immoralisten überzeugen mit "1917 – Russisches Roulette"

Heidi Ossenberg

Von Heidi Ossenberg

Fr, 12. Oktober 2018 um 19:35 Uhr

Theater

Ein irres Spiel ohne Regeln, überaus gelungen: Die Freiburger Immoralisten zeigen das selbst geschriebene Weltkriegs-Stück "1917 – Russisches Roulette".

Meint er das ernst? Manuel Kreitmeier wünscht dem Publikum vor der Uraufführung des Stücks "1917 – Russisches Roulette", das er gemeinsam mit Florian Wetter geschrieben hat, "viel Spaß!" Wer mit den Gedanken Erster Weltkrieg, Tote, Machtbesessenheit, Hunger, Kommunismus, Elend et cetera gekommen ist, der wird vielleicht kurz irritiert sein – sich dann aber erinnern, wo er ist: im Theater der Immoralisten, wo die Frage nach der theatralen Umsetzung komplexer historischer Stoffe schon zuvor auf höchst ungewöhnliche, aber zwingend stringente Art und Weise beantwortet wurde. Um es vorweg zu nehmen: Man hat tatsächlich auch an diesem zweiten Teil der Weltkriegs-Trilogie des freien Ensembles Spaß. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ