Buch-Diskussion

Thilo Sarrazin stellt neues Buch vor, das seriöser Verlag nicht herausgeben wollte

Annemarie Rösch

Von Annemarie Rösch

Do, 30. August 2018 um 20:24 Uhr

Panorama

BZ-Plus Der umstrittene Autor und Ex-Politiker Thilo Sarrazin schreibt ein Pamphlet gegen Muslime – und schürt damit krudes Schwarz-Weiß-Denken. Wie konnte ein Sozialdemokrat so an den rechten Rand rücken?

Schon vorab sorgte das Buch für Schlagzeilen: "Feindliche Übernahme. Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht", heißt das neue Werk des SPD-Politikers Thilo Sarrazin. Sein bisheriger Verlag Random House weigerte sich, es zu veröffentlichen. Wer es gelesen hat, versteht, warum ein seriöser Verlag es lieber nicht in seinem Programm hat: Wie der Titel erwarten lässt, ist das Buch ein feindseliges Pamphlet gegen den Islam und die Muslime. Manche Passagen sind so problematisch, dass man sich fragt: Wie konnte ein Sozialdemokrat so an den rechten Rand rücken?

Konservative muslimische Verbände in Deutschland sind in ihren Auslegungen weiter als Sarrazin
Grundlage des Buches ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ