Thomas Wagner führt weiterhin die EBG

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 24. November 2021

Endingen

Fraktion berichtet aus dem Rat.

(BZ). Thomas Wagner bleibt Vorsitzender der Endinger Bürgergemeinschaft (EBG). Er wurde in der jüngsten Mitgliederversammlung im Amt bestätigt. Zweiter Vorsitzender ist Karlheinz Albrecht. Die eigentlich im Herbst 2020 fällige Wahl war ebenso pandemiebedingt ausgefallen wie die alljährlichen Treffen im Frühjahr.

Der Vorsitzende hob in seinem Rückblick die kommunalpolitische Arbeit von Bettina Stumpf-Maroska hervor, die sich Ende Februar aus dem Gemeinderat zurückgezogen hatte. Wagner verwies auf 32 Jahre im Gemeinderat, 15 Jahre als Kreisrätin, elf Jahre als Bürgermeisterstellvertreterin, sowie je acht Jahre als erste und zweite Vorsitzende der EBG. Sein Dank galt auch Bernd Meyer für die erfolgreiche und Zusammenarbeit in der EBG und im Gemeinderat als Team. Meyer ist Bürgermeisterstellvertreter und als Beisitzer weiter im Vorstand aktiv. Winfried Wirth wurde für 50 Jahre in der EBG gedankt.

Fraktionssprecher Michael Formella berichtete aus der Kernstadt und den Ortsteilen über laufende und geplante Bau- und Sanierungsprojekte und die Herausforderung der Kommunen, mit engen finanziellen Spielräumen die vorgeschriebenen Anforderungen und Aufgaben zu erfüllen. Trotz Neubau des Kindergartens Regenbogen fehlten nach Planungsanalysen in den kommenden Jahren wegen wachsender Wohngebiete Kindergartenplätze. Die EBG unterstütze die Erhaltung der Kastanienallee und die Gründung eines Beirates für Senioren und Jugendgremien sowie die Klimaneutralität.

Thomas Wagner betonte, Aktivitäten seien derzeit schwer zu planen. Er hoffe auf viele interessante Treffen und Ausflüge mit Mitgliedern, Unterstützern sowie neuen Interessenten. Wagner bat auch um gemeinsame Kandidatensuche für eine starke Liste bei der Wahl 2024.

Wahlen: Erster Vorsitzender Thomas Wagner; zweiter Vorsitzender Karlheinz Albrecht; Kassenwart Ernst Fuchs; Schriftführerin Ulrike Ruh; Beisitzer Tanja Klemmer, Richard Kwieczinsky und Bernd Meyer; Kassenprüfer Katja Treilobs und Ulrich Kalchthaler