Tiengen ist in Sorge um das Städtle

Ursula Freudig

Von Ursula Freudig

Sa, 21. März 2020

Waldshut-Tiengen

Coronavirus setzt der Klettgau-Metropole zu / Umsätze der Händler brechen weg.

WALDSHUT-TIENGEN. "Ich habe das Gefühl, ich laufe durch eine Geister-stadt", sagt Heidi Maier. Die stadtbekannte und in Vereinen sehr aktive Bewohnerin Tiengens ist in Sorge um das Städtle, um seine Geschäfte und Lokale. Die Angst vor dem Coronavirus und die gesetzlich verordneten Maßnahmen, um seine Verbreitung zu verlangsamen, haben das öffentliche Leben in der Tiengener Fußgängerzone weitgehend zum Erliegen gebracht.

Heidi Maier trifft kaum auf Menschen. Sie selbst ist nur deshalb unterwegs, weil sie Briefe mit Absagen von Veranstaltungen des Frauenvereins Tiengen verteilt. In ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ