Landesliga

Timo Glattacker: "Freitags haben wir gerne mal das Klassenbuch verschwinden lassen"

Matthias Konzok

Von Matthias Konzok

Fr, 10. September 2021 um 14:01 Uhr

Landesliga Staffel 2

Timo Glattacker ist eine treue Seele: Bisher kickte er nur für den FC Wittlingen. Im BZ-Fragebogen spricht er über seine Paraderolle in Herr der Ringe, Australien und Trainermonologe.

"Seit ich laufen kann, bin ich auf dem Kickplatz in Wittlingen unterwegs", sagt Timo Glattacker. Beim FCW trat der 26-jährige Tüllinger in die Fußstapfen seines Vaters. Es gab auch mal höherklassige Angebote "doch ich bleibe dem FCW treu", betont Glattacker, der als Teamleiter im Lager von Vitra in Weil arbeitet. Auf der rechten Außenbahn ist der Vizekapitän des Landesligisten offensiv ausgerichtet, übernimmt aktuell – personell bedingt – aber den defensiven Part. Für den BZ-Fragebogen stand Glattacker Rede und Antwort – auch zu Nichtsportlichem.

» Als Kind wollte ich werden: Fußballprofi. Aber man weiß, was dahintersteckt, eine Jugend hat man dann wahrscheinlich nicht mehr. Mir war wichtig, die Freiheit zu genießen.

Immer essen könnte ich: Ein gutes Steak geht immer, gerne mit Salat. Bisschen gesunde Kost muss dabei sein.

» Lieblingsverein? FC Bayern, ist doch klar. So wurde ich großgezogen, hatte einen Bayern-Babystrampler, wir fuhren hin und wieder nach München. Ich finde die Stadt auch überragend. Lieblingsspieler? Roy Makaay fand ich richtig stark.

Mein letztes Konzert: UckerAlm Festival. Nicht so bekannt, eher ein bisschen gediegener, bei Berlin oben. Da bin ich mit ein paar Kollegen, wie es sich gehört, auf einen schönen Trip hin.

» Mein erstes Tattoo... habe ich stechen lassen, nachdem meine Großeltern gestorben sind. Ich fing mit Engeln an, weil mein Ur-Großvater Kunstmaler war. Er war hier als "Engeli-Moler" bekannt.

Erster Stadionbesuch: Ich glaube in Basel. Gegen wen, weiß ich nicht mehr, ich war noch ein ziemlich kleiner Knirps. In München war es Mehmet Scholls Abschiedsspiel gegen Barcelona.

» Die beste Serie für einen Marathon: Game of Thrones habe ich ordentlich durchgesuchtet.

Beste Ausrede, warum jemand zu spät zum Spiel kam? Lukas Hug hat vor dem Markgräfler Cup in Huttingen einfach mal eine Stunde verschlafen. Er ist erst um 11 Uhr aufgetaucht, hat aber gleich einen Kasten gezahlt.

» Mit wem würden Sie an der Hotelbar gerne mal ein Bier trinken? Mit unserem Team, mit den Jungs bin ich gerne unterwegs. Unser Lieblingsziel nach einem Spiel: Heuboden in Umkirch.

Erinnern Sie sich an einen Schülerstreich? Hin und wieder haben wir das Klassenbuch entwendet. Es gab Leute, die öfters drinstanden, da haben wir uns abgewechselt und es am Freitagmittag verschwinden lassen, als es noch in Papierform war. Es gab Tage, da hat es jemand einfach nur nachbearbeitet, manchmal ist es aber auch nie wieder aufgetaucht...

» Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient? Heftchen austragen.

Auf meiner Musik-Playlist fehlt auf keinen Fall: HipHop, ganz weit oben Kanye West und Travis Scott. Vor dem Spiel darf es gerne etwas Rockiges sein.

» Der verrückteste Vogel beim FC Wittlingen? Tatsächlich ich. Ich bring’ schon mal gerne einen blöden Spruch.

Lieblingsurlaub: Ich war drei Monate mit zwei Kollegen in Australien. Wir hatten genug gespart, mussten dort nicht arbeiten und hatten über die ganze Zeit ein entspanntes Leben. Wahnsinn waren die Whitsunday Islands: klarer, weißer Sand und super Wasser. Australien war in meinem Leben bisher mein Highlight. Ich würde das gerne nochmal machen, auch über einen längeren Zeitraum.

» Ein echter Wittlinger... bringt Einsatzbereitschaft auf und neben dem Platz. Wir haben viele Arbeitseinsätze, das Projekt Kunstrasen haben wir uns großteils selbst erarbeitet. Viele Kicker leben das Vereinsleben gar nicht mehr – das aber muss ein echter Wittlinger mitbringen.

Beste Sportart außer Fußball? Da gibt es nicht viele. Motorsport und Formel 1 finde ich ganz interessant.

» Mit der Chanderli... bin ich natürlich schon gefahren. Unsere Gegner sind manchmal verwundert, wenn zur Primetime ein Tschu-Tschu-Bähnchen vorbeifährt. Immer wieder schön zu sehen.

Lieblingsfächer in der Schule: definitiv Sport sowie Biologie und Erdkunde.

» Eine Sportart, in der ich talentfrei bin: Nicht talentfrei, aber Handball macht mir keinen Spaß. Vielleicht, weil es ein Indoorsport ist und ich gerne draußen bin.

In welchem Film wären Sie der ideale Hauptdarsteller? In Herr der Ringe als ein Hobbit, Wegen meiner Größe werde ich öfters aufgezogen. 1,69 Meter – Messi ist auch nur so groß. Wir haben nicht so viele Große im Team, daher seh ich das nicht so eng.

» Der FC Wittlingen... wird die Klasse halten, weil wir als Team agieren werden und somit unsere Qualitäten zeigen können.

Am Sonntag, 15 Uhr, gegen den SV 08 Laufenburg... wollen wir die drei Punkte holen. Laufenburg hat gute Spieler, aber wir auch. Wenn bei uns der Einsatz und der Fleiß stimmen, wird das ein hochinteressantes Spiel.

Tiziano Di Domenico ist ein super Trainer, aber... bei seinen Monologen darf man ihn nicht unterbrechen oder anfangen zu diskutieren. Ist er mal im Flow, hat er das nicht so gerne. Was ja auch richtig ist. Lieber später mit ihm bei einem Bierchen und einer Zigarette reden.