Tauchunglück

Tödlicher Unfall im Apostelsee

dpa

Von dpa

So, 09. Februar 2020 um 22:06 Uhr

Ettenheim

Ein Mann ist im Apostelsee bei Ettenheim bei einem Tauchgang tödlich verunglückt. Ein Mittaucher bemerkte einen gesundheitlichen Notfall des 63-Jährigen, aber konnte ihm nicht mehr helfen.

ETTENHEIM (BZ). Ein 63-Jähriger ist am Sonntag nach einem Tauchgang im Apostelsee bei Ettenheim gestorben. Er hatte sich mit einem 43-Jährigen, mit dem er laut Polizei schon mehrfach gemeinsam getaucht war, zu einem gemeinsamen Tauchgang im Apostelsee getroffen.

Die beiden Männer begaben sich gleichzeitig ins Wasser und gingen auf etwa sechs Meter Tiefe. Nach wenigen Minuten Tauchzeit bemerkte der 43-Jährige, dass der 63-Jährige offensichtlich gesundheitliche Probleme hatte. Laut Polizei versuchte er, ihn an die Wasseroberfläche zu drücken, musste ihn aber zunächst wieder loslassen, da der 63-Jährige panisch reagierte. Schließlich gelang es ihm, den mittlerweile regungslosen Taucher ans Ufer zu bringen, wo er zusammen mit zwei weiteren Tauchern mit Reanimationsmaßnahmen begann. Der Notarzt konnte kurz darauf trotzdem nur noch den Tod des Mannes feststellen. Das Tauchgerät und sonstiges Zubehör der beiden Taucher wurden sichergestellt, heißt es im Polizeibericht.