Trotz Corona weiter aktiv

Dorothee Philipp

Von Dorothee Philipp

Mi, 03. Juni 2020

Müllheim

Die Agus entwickelt interaktive Karten zu regionalen Themen wie Radwegen auf ihrer Internetseite.

. Auch wenn die Vorstandsmitglieder alle aus Müllheim und der nächsten Umgebung kommen, sieht sich die Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz Markgräflerland (Agus) im 45. Jahr ihres Bestehens weiterhin als Instanz, die sich für die Umweltbelange der Raumschaft zwischen Schallstadt und der Grenze zum Landkreis Lörrach einsetzt. Auch in den durch die Corona-Pandemie bedingten Zeiten der reduzierten Kontaktmöglichkeiten ist die Agus nicht untätig.

Die Website wurde weiter vorangebracht und wartet nun zum Beispiel mit einem breit gefächerten Angebot an interaktiven Karten auf. Eine ausführliche Anleitung zur Benutzung dieser Karten lädt zum Surfen und Ausprobieren ein. Verantwortlich für diesen Teil der Website ist Nils Hoeck, Naturwissenschaftler und ehemaliger CDU-Gemeinderat in Müllheim. "Mit diesem Angebot können die Nutzer der Website verstehen, was in der Region oder auch in ihrer ganz unmittelbaren Nähe passiert", sagt Hoeck im Gespräch mit der BZ. Ein bisschen Spielerei ist natürlich auch dabei und nicht alle Stichworte sind gleichermaßen mit entsprechenden Einträgen bestückt. Dafür kann man bei jeder Karte unter sechs verschiedenen Darstellungsarten auswählen, von der OpenStreetMap (OSM) bis zum Satellitenbild.

Gut ausgestattet ist zum Beispiel die Karte "Fuß und Rad", die sich allerdings nur auf die Stadt Müllheim bezieht. Hier finden sich eine Menge Hinweise etwa auf gefährliche Stellen für Radfahrer und Fußgänger, aber auch Anregungen zur Verbesserung der Sicherheit an bestimmten Punkten. Eine Hecke, die die Hälfte eines Radwegs überwuchert hat, fehlende Querungsmöglichkeiten, schlecht ausgeleuchtete Passagen, Lücken im Radwegenetz und vieles mehr lenkt die Aufmerksamkeit auf die Bedürfnisse des nicht motorisierten Verkehrs in Müllheim.

Weitere Karten haben die Natur zum Thema unter Stichworten wie Ressourcen, Wasser, Bodennutzung, Klima. Eine weitere Gruppe von Karten, die zum Teil noch ausgebaut werden sollen, liefert allgemeine Informationen zu öffentlichen Einrichtungen, Lieferdiensten und kulturell interessanten Plätzen und Gebäuden. Auf einer weiteren Kartengruppe finden sich die Standorte und Adressen von Apotheken, Einrichtungen des DRK, der Helios-Klinik und weiteren Kliniken sowie die Stationen der örtlichen Feuerwehren.

Was mit der Nutzung der Landschaft rund um Müllheim geplant ist, zeigt der Flächennutzungsplan, bei dem sich, wenn man mit dem Cursor über die jeweiligen Parzellen streicht, die Infos dazu angezeigt werden. "Das macht alles wahnsinnig viel Arbeit", sagt Hoeck. Natürlich könne man mit den entsprechenden Recherchen diese Pläne auch bei den öffentlichen Stellen einsehen, doch mit erheblich mehr Zeitaufwand. Das was die Besucher der Agus-Website bekommen, sei auf Benutzerfreundlichkeit ausgelegt, eben "Agus-made" sagt Hoeck. Als nächstes geplant seien eine Karte mit den Gebieten, in denen Windkraft genutzt werden kann, und eine Grafik zur Entwicklung der Bevölkerungszahlen in der Raumschaft.

Sein Engagement für die Agus-Website erklärt Hoeck so: "Wir, die Generation sechzig plus waren dafür verantwortlich, dass die Welt so aussieht, wie sie jetzt ist. Deswegen können wir uns jetzt nicht zurücklehnen und die Reparatur der kaputten Umwelt den jungen Leuten von Fridays for Future anlasten." Hier gehe es auch ein Stück weit um die Solidarität unter den Generationen.

Die interaktiven Karten sind zu finden unter http://www.agus-markgraeflerland.de unter dem Menüpunkt Karten