Offenburg

Tuning-Szene im Visier der Fahnder

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 09. September 2019 um 16:18 Uhr

Offenburg

"Tiefflieger" auf vier Rädern, lärmende Sportauspuffanlagen und nicht genehmigte Beleuchtungseinrichtungen: Die Polizei hat in Offenburg die Tuning-Szene ins Visier genommen – mit Erfolg.

Gemeinsam mit dem Landratsamt Ortenaukreis und einem Kfz-Sachverständigen machten Beamte der Verkehrspolizeidirektion, des Polizeireviers Offenburg und des Polizeipräsidiums Einsatz Kontrollen im Bereich des Kfz-Tunings. Beamte der Motorradstaffel lotsten die Fahrer auffälliger Fahrzeuge zu einer stationären Kontrollstelle, die nach Angaben eines Polizeisprechers zwischen 18 und 22 Uhr in der Marlener Straße eingerichtet worden war.

Die Bilanz nach rund vier Stunden: Sechs Fahrzeughalter kamen mit einem sogenannten Mängelbericht davon und müssen binnen einer eingeräumten Frist ihr Fahrzeug wieder in einen ordnungsgemäßen Zustand zurückversetzen und vorführen.

Bei sechs weiteren Fahrzeugen müssen sowohl die Fahrer als auch die Fahrzeughalter mit empfindlichen Bußgeldern rechnen, da die Betriebserlaubnis ihrer Fahrzeuge aufgrund diverser unzulässiger Umbauten erloschen war. Mehrheitlich betätigten sich die Pkw-Liebhaber an den lichttechnischen Einrichtungen oder an tieferen Fahrwerken ihrer Autos, teilte das Polizeipräsidium am Montag mit.

Ein Autofahrer muss sich mit einer Anzeige auseinandersetzen, da er sich nicht an die geltende Promillegrenze hielt. Der Führerschein ist er vorerst los: Er sieht nun einem empfindlichen Bußgeld und einem mehrwöchigen Fahrverbot entgegen.

Ehrenamtliche Helfer des Technischen Hilfswerks sorgten während der Dauer der Kontrollen für die entsprechende Ausleuchtung.