Umsatz

Überblick: Wer von der WM in Russland profitiert

dpa

Von dpa

Di, 12. Juni 2018 um 17:04 Uhr

Fußball-WM

BZ-Plus Für Spieler kann die Fußball-WM eine Plattform zum Durchbruch werden, für manche Wirtschaftszweige ist sie Geschäftsgarant. Das gilt zum Beispiel für Brauereien und Elektromärkte.

Eben noch Werbeträger, jetzt schon Papiermüll: Kurz nachdem Bundestrainer Joachim Löw den Kader für die Fußball-WM in Russland bekanntgegeben hatte, wurde das Plakat von Shootingstar Leroy Sané vor dem Fußball-Museum in Dortmund abmontiert. Für den Spieler war der verpasste Kaderplatz ein Tiefschlag. Doch auch auf die "Marke" Sané hat das Auswirkungen. Und nicht nur für Spieler ist die WM ein Marktplatz. Auch andere machen sich Hoffnung auf ein fettes WM-Geschäft.

» Die Fifa
Der Fußball-Weltverband ist zugleich Ausrichter und größter Gewinner jeder Fußball-WM. Bei der WM 2014 in Brasilien summierten sich die Einnahmen auf 4,8 Milliarden US-Dollar. Demgegenüber standen nach Fifa-Angaben Investitionen von 2,2 Milliarden Dollar. Die Vermarktungsrechte des größten Sportwettbewerbs der Welt liegen sämtlich bei der Fifa, die so auch an jedem Trikot und jedem Plüschmaskottchen verdient, das über deutsche ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ