Mehr als nur ein Verkehrssünder

Überladener Kleinlaster auf der Autobahn gestoppt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 26. Februar 2021 um 16:26 Uhr

Freiburg

Die Ladung war zu schwer und der Fahrer war auch nicht ohne: Er wurde mit Haftbefehl gesucht.

Die Verkehrspolizei hat am Donnerstagvormittag, 25. Februar, auf der Autobahn A5 bei Freiburg einen Kleintransporter kontrolliert, der offensichtlich zu schwer war. Der Transporter war mit Pflastersteinen und Gärtnereiartikeln von Spanien nach Dänemark unterwegs und "hing stark in den Federn", wie es im Polizeibericht heißt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.
Auch die Überprüfung des Fahrzeugführers blieb nicht folgenlos. Gegen ihn bestand ein Haftbefehl wegen Vergehen gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetz.
Zu alledem war dem Mann aufgrund charakterlicher Mängel bereits seit mehr als einem Jahr das Recht zum Führen eines Kraftfahrzeugs in Deutschland aberkannt worden. Deshalb wurde der Fahrer auch noch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis bei der Staatsanwaltschaft Freiburg angezeigt.

Neben einem Ersatzfahrzeug für die überschüssige Ladung musste die Spedition auch einen Ersatzfahrer schicken.
Nicht unerheblich waren die finanziellen Folgen der Fahrt: Im Rahmen eines sogenanntes Einziehungsverfahren musste die Spedition einen Betrag von 850 Euro bezahlen. Der Fahrer konnte seine Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt durch Zahlung von 1600 Euro abwenden.