Stadtradeln-Riese Rheinhausen

ÜBRIGENS: Lass rollen, Kumpel!

Patrik Müller

Von Patrik Müller

Sa, 06. Juni 2020

Rheinhausen

Bürgermeister Jürgen Louis ist stolz. Sehr stolz sogar. "Im vergangenen Jahr zeigte Rheinhausen den übrigen Landkreiskommunen beim Stadtradeln die Fahrradrücklichter", steht gleich auf der ersten Seite des aktuellen Amtsblattes. Die Rheingemeinde belegte beim Kilometersammeln auf zwei Rädern in gleich vier Kategorien erste Plätze und stellte, unter anderem, auch den aktivsten Gemeinderat. Das Gremium erstrampelte in drei Wochen 1629 Kilometer. Mehr als ein Drittel davon legte Andreas Lang (CDU) zurück, er kam auf stolze 589 Kilometer. Die Latte liegt also hoch für die Rheingemeinde, wenn die Stadtradel-Aktion im Juli wieder beginnt. Insgesamt 15 Kommunen im Kreis sind am Start. Viele davon liegen in der Ebene, wo die Straßen flach sind und die Auffahrt zur Brücke über die A 5 schon als Bergwertung zählt. Lass rollen, Kumpel! Andererseits sind auch Freiamt und Elzach mit dabei, wo sehr viele Teilnehmer dankbar sein dürften, dass die Stadtradeln-Wertung keinen Unterschied macht zwischen klapprigen alten Metzgerrädern und hochmodernen Carbon-E-Bikes. Warum auch? Es geht schließlich um Bewegung bei der ganzen Sache, es geht um Klimaschutz, es geht um Gesundheit, es geht um die Verkehrswende. Die Kilometer und die Bestenliste sind da nur Beiwerk. Andererseits hat ein bisschen Wettbewerb noch keinem geschadet. Schade, dass Weisweil und Wyhl in der Liste der Teilnehmer fehlen. Auch diese Orte sind topfeben – und deshalb zu Hohem berufen.