Haufe-Gruppe

Umsatz bleibt trotz Corona-Krise stabil

Barbara Schmidt

Von Barbara Schmidt

Mo, 10. August 2020 um 17:22 Uhr

Wirtschaft (regional)

Die Haufe-Gruppe mit Sitz in Freiburg hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 393 Millionen Euro erzielt.

Das sind 14 Millionen oder drei Prozent weniger als im Vorjahr. Das anhaltende Wachstum bei digitalen Lösungen habe corona-bedingte Einbußen in anderen Bereichen weitgehend ausgeglichen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Das Geschäftsjahr dauerte vom 1. Juli 2019 bis zum 30. Juni 2020.

Die ersten acht Monate verliefen den Unternehmensangaben zufolge planmäßig. Dann wirbelte die Corona-Pandemie vieles durcheinander: Beispielsweise konnte die Haufe-Akademie keine Präsenz-Seminare mehr veranstalten. Gleichzeitig stieg die Nachfrage nach digitalen Lernangeboten. Kurzfristig wurden hier laut Haufe mehr als 120 Produkte neu entwickelt oder auf digitale Formate umgestellt. Die Nachfrage von Unternehmen nach cloudbasierten Lösungen etwa für die Online-Buchhaltung wachse ebenfalls.

Der Spezialist für Fachinformationen in den Bereichen Wirtschaft, Recht und Steuern beschäftigt 2100 Mitarbeiter, davon 1350 in Freiburg. Zum Gewinn macht das familiengeführte Unternehmen keine Angaben.

Ein Interview mit der Haufe-Vorstandschefin Birte Hackenjos und Finanzchef Harald Wagner unter mehr.bz/haufe137