Gasleck in Mahlberg-Orschweier

Uneinsichtigem Autofahrer droht Strafe und Punkt in Flensburg

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 11. September 2020 um 10:31 Uhr

Mahlberg

Wegen eines Gaslecks am Dienstag ist die Hauptstraße in Orschweier gesperrt worden. Einem Autofahrer passte das nicht. Nun muss er mit Konsequenzen rechnen.

Weil ein Autofahrer eine Sperrung anlässlich des Gaslecks in Orschweier offenbar für unnötig hielt und den gesperrten Bereich trotzdem befahren wollte, droht ihm nun ein Bußgeldverfahren und ein Punkt in Flensburg. Das teilt die Polizei mit.

In Orschweier waren am Dienstag, nachdem ein Bagger eine Gasleitung beschädigt hatte, unter anderem weiträumige Sperrungen notwendig geworden. Am südlichen Kreisverkehr von Mahlberg sperrte eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Lahr die Ausfahrt zur Kirchstraße, als gegen 11.20 Uhr der Renault-Fahrer an die Straßensperre gelangte und ihm dies angezeigt wurde. Sein Unverständnis äußernd gab er an, dass er dort aber durch müsse. Auch die Erläuterung der Einsatzlage quittierte der Mittsechziger mit Diskussionen und blockierte dabei den Kreisverkehr.

Weil sich mittlerweile der Verkehr anstaute und sich ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr näherte, wurde er deutlich angesprochen, die Straße frei zu machen.
Über den Parkplatz eines angrenzenden Geschäfts und über den Radweg gelangte der Mann schließlich doch noch auf die Kirchstraße. In Orschweier bemerkte er jedoch aufgrund der dortigen Einsatzmaßnahmen, dass es kein Weiterkommen gab.

Als er an die vorherige Straßensperrung zurückkam wurde ihm mitgeteilt, dass ein Bußgeldverfahren eingeleitet wird. Unter Schimpftiraden setzte der Mann seine Fahrt fort. Ihm steht nun Post von der Bußgeldstelle ins Haus. Auch die Führerscheinstelle wird über den Vorfall informiert, wie es in der Mitteilung weiter heißt.