Viel Arbeit für die Polizei im Hochschwarzwald

Unfälle und ein Einbruch ins Wasserreservoir,

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 04. Mai 2021 um 17:31 Uhr

Polizei Hochschwarzwald

Viel zu tun hat die Polizei im Hochschwarzwald in diesen Tagen – auch Ungewöhnliches ist dabei.



TITISEE-NEUSTADT


Auto gegen Radler

Ohne Verletzungen hat ein Radfahrer am Montagabend in Neustadt einen Verkehrsunfall überstanden. Ein 47-jähriger Autofahrer bog gegen von der Hebelstraße in die Titiseestraße ein und streifte dabei den 24-jährigen Radler auf dem Radweg.

Auto gegen Auto

Unachtsamkeit nennt die Polizei als Ursache für einen Verkehrsunfall am Montagabend in Neustadt. Ein 18-jähriger Autofahrer rammte auf der Titiseestraße in Richtung Stadtmitte fahrend seinen verkehrsbedingt bremsenden Vordermann. Die Beteiligten blieben unverletzt. Der Blechschaden beläuft sich auf 5000 Euro.

HINTERZARTEN

Einbruch in Hütte

Noch nicht ermittelt ist, ob die Täter Beute gemacht haben, klar ist, der Sachschaden durch einen Einbruch am Freitag in eine Holzhütte am Rappeneckweg in Hinterzarten ist nicht erheblich. Die Täter warfen nach Polizeiangaben mit einem Stein das Badfenster ein, entriegelten es und drangen auf diesem Weg ins Gebäude ein.

Fairer Verlierer

Immer wieder erlebt die Polizei, dass sich Unfallverursacher aus dem Staub machen. Nicht so am Montagabend auf der Bundesstraße 31. Ein 69-jähriger Autofahrer war in Richtung Freiburg unterwegs, als er bei Hinterzarten ein Fahrzeugteil des Anhängers verlor. Der Hintermann konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen das auf der Straße liegende Hindernis, dabei entstand Blechschaden für 1300 Euro. Als der Unfallverursacher merkte, das da etwas fehlte, wendete er und gab sich an der Unfallstelle zu erkennen.

BREITNAU

Kräftiger Rumms

1000 Euro Sachschaden hat der Fahrer eines Sattelzugs angerichtet, der am Montagnachmittag auf einer Gemeindestraße im Breitnauer Ortsteil Oberhöllsteig wendete. Er riss ein Verkehrszeichen aus der Verankerung.

SCHLUCHSEE

Auf dem Dach

Einen glimpflichen Ausgang hat ein Verkehrsunfall für einen 70-jährigen Autofahrer genommen: Er war am Freitagnachmittag auf der Landesstraße 156 vom Lenzkirch kommend in Richtung Schluchsee unterwegs, als er bei Fischbach mit seinem Wagen von der Fahrbahn abkam und gegen einen Schachtdeckel für Oberflächenwasser stieß. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Mann blieb unverletzt, der Blechschaden bewegt sich um 3000 Euro.

LÖFFINGEN

Einbruch misslingt

Wer bricht in ein Wasserreservoir ein und was will er dort? Diese Frage stellt sich die Polizei. Denn Unbekannte haben an einer im Wald bei Löffingen gelegenen Anlage die Tür zur Brunnenstube aufzubrechen versucht. Die schlimmste Annahme wäre die, dass jemand das kostbarste Gut der Menschen beeinträchtigen wollte, beispielsweise durch den Eintrag von Farbe oder Chemikalien. Aber angesichts der Umstände – die Rede ist von einem dilettantischen Einbruchsversuch – gilt diese Absicht als unwahrscheinlich. Erheblicher Sachschaden liegt vor, sonst ist nichts passiert. Die Polizei geht der Sache nach und hofft zur Klärung auf Mithilfe. Tatzeit war zwischen 27. April und 3. Mai.

Hinweise zu allen Fällen ans Polizeirevier Titisee-Neustadt unter (Tel. 07651/93360).