UNTERM STRICH: Alles klar?

Ronny Gert Bürckholdt

Von Ronny Gert Bürckholdt

Fr, 19. Februar 2021

Kolumnen (Sonstige)

Warum mancher die Regierung in der Pandemie nicht versteht / Von Ronny Gert Bürckholdt.

Wenn die Corona Matching-Fazilität in der Fast-Lane sistiert, helfen nur starke Nerven und ein Griff zum Fremdwörter-Duden. Wobei: Da wird man nicht immer fündig angesichts des Einfallsreichtums, den die Sprachakrobaten der Regierungspressestellen zeigen. Über deren Wirken gibt eine Studie der Uni Hohenheim Auskunft. Die Kommunikationswissenschaftler um Kerstin Keller und Frank Brettschneider maßen, wie verständlich die Bundesregierung in der Pandemie kommuniziert. Seziert wurden 1362 Pressemitteilungen. Das Ergebnis: verheerend.

Das Bundeskanzleramt etwa fällt unangenehm damit auf, regelmäßig Satz-Ungeheuer mit mehr als 80 Wörtern in die Welt zu setzen. Dabei gelten nur solche unter 20 als verständlich – außer bei Kleist, aber der Meister des langen Schachtelsatzes arbeitete ja nie als Pressesprecher. Aus Platzgründen muss hier auf Beispiele verzichtet werden.

Am wenigsten schlecht schneidet das von Andreas Scheuer geführte Ministerium für Verkehr ab. Endlich mal ein Erfolg für den zuletzt gebeutelten Tausendsassa aus Bayern! Verbunden mit der gefährlichen Botschaft: Man kann auch die zweifelhafteste Politik gut rüberbringen, wenn man sich ein bissle Mühe gibt.

Aber auch Scheuers Schreibkräfte schaffen es auf der Verständlichkeitsskala von 0 (maximaler Hä?-Faktor) bis 20 (klare Sache) mit 9,7 Punkten nur ins Mittelfeld – verglichen mit satten 16,4 Punkten, die Radio-Nachrichten ergattern. (Wir über uns: Auch die untersuchten Politik- und Wirtschaftsteile von Zeitungen haben mit 13,2 Punkten Luft nach oben).

Insgesamt kommt die Bundesregierung beim Thema Corona auf erschütternde 7,4 Punkte. Sie performt kaum besser als Produktinformationsblätter für Anleihen (5,9) es tun oder Antwortschreiben auf Bauanträge (5,2) – und auch nicht so viel besser als ihr eigener Koalitionsvertrag (5,7). Das liegt an SchengenVisaCOVID-19-V, CoronavirusDigital Content Hubs, dem Umweltambitionsniveau und dem Mini-One-Stop-Shop. Alles klar?