Offenburger Landesgartenschaubewerbung

Vereine sind sich angeblich einig über die Verlegung des OFV-Stadions

Ralf Burgmaier

Von Ralf Burgmaier

Mo, 23. September 2019 um 16:30 Uhr

Offenburg

Am 19. Dezember muss die Machbarkeitsstudie für eine Landesgartenschau 2034 bis 2036 abgegeben sein. Vereine haben laut Stadt Konsens über OFV-Stadionverlegung.

Obwohl Offenburg sich für eine Landesgartenschau bewirbt, die frühestens 2034 stattfindet, macht die Stadt schon Nägel mit Köpfen. Die Zeit drängt. Am 19. Dezember muss sie die Machbarkeitsstudie für eine LGS abgeben und schon 2027 müsste das Stadion am neuen Standort fertig sein, damit auf dem bisherigen OFV-Gelände die Arbeiten beginnen könnten. Auch mit Burda laufen Gespräche über zusätzliches LGS-Gelände.

Am Montag stellte die Verwaltungsspitze den aktuellen Stand der Planungen vor. Nach Abgabe der Machbarkeitsstudie werde bereits im ersten Quartal 2020 eine Fachkommission die Bewerberstädte bereisen. Obwohl seitens des Landes jetzt auch noch die LGS 2036 in die aktuelle ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ