Verhärtete Fronten im Eichwald-Streit

Alexander Huber

Von Alexander Huber

Do, 07. Februar 2019

Müllheim

Nach einem Gespräch zwischen Stadt Müllheim und Bürgerinitiative unterstreichen beide Seite nochmal ihre jeweiligen Positionen.

MÜLLHEIM (BZ/hub). Die Fronten im Streit um die Baumfällarbeiten im Müllheimer Eichwald sind verhärtet. Ein Gespräch zwischen Vertretern der Stadt- und Forstverwaltung sowie der Bürgerinitiative "Rettet den Eichwald" am Montag hat keine Annäherung in wesentlichen Punkten ergeben. Beide Seiten unterstrichen in Stellungnahmen nach dem Gespräch ihre jeweiligen Standpunkte. Derweil fordern auch regionale Vertreter des Nabu und des Landesnaturschutzverbandes ein Umdenken bei der Nutzung des Eichwalds.

Man ist sich einig, sich nicht einig zu sein – auf diesen Nenner könnte man die Botschaft zusammenfassen, die aus den Reaktionen von BI und Stadt Müllheim herauszulesen ist, nachdem man sich am Montag zum ersten Mal quasi in offizieller Runde zusammengesetzt hatte. Ganz offen ist in einer Pressemitteilung der Stadt von "unterschiedlichen ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung