Reformpläne

Verkürzter Zivildienst: Verbände in der Region schlagen Alarm

Britta Kuck

Von Britta Kuck

So, 01. November 2009 um 20:11 Uhr

Südwest

Der Zivildienst soll von neun auf sechs Monate gekürzt werden – eine Katastrophe für viele Sozialeinrichtungen. Das Deutsche Rote Kreuz befürchtet gerade im Rettungsdienst schwerwiegende Folgen.

FREIBURG. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) fürchtet, dass eine von neun auf sechs Monate verkürzte Wehrzeit automatisch zu einem kürzeren Zivildienst führt. Sozialeinrichtungen und Hilfsorganisationen könnten dann weniger als bisher auf die Hilfe von Zivildienstleistenden setzen. Den Angaben zufolge leisten derzeit rund 900 junge Männer im Südwesten ihren Zivildienst beim DRK.
Gerade im Rettungsdienst befürchtet die Organisation schwerwiegende Folgen: Die Dauer der Zivi-Ausbildung von drei Monaten stehe in ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung