Freilichtgalerie

78 Künstler stellen in Ötlingen ihre Werke aus

Hannes Lauber

Von Hannes Lauber

Di, 16. Juli 2019 um 14:00 Uhr

Weil am Rhein

Insgesamt können die Besucher rund 100 Bilder, Skulpturen und Kunstfotografien am Sonntag sehen – so viele wie noch nie. Ötlingen wir zum Tag der Kunst ein Anziehungspunkt für Liebhaber.

So viele Kunstobjekte wie noch nie gibt es am kommenden Sonntag in der Freilichtgalerie Art-Dorf zu sehen. Zum Tag der Kunst, bei dem sich Ötlingen einmal mehr als Anziehungspunkt für Kunstliebhaber in Szene setzt, werden verteilt über den ganzen Ort rund 100 Bilder, Skulpturen und Kunstfotografien von 78 Künstlern zu sehen sein. 60 dieser Künstler sind vor Ort und stehen für Gespräche bereit, 30 von ihnen geben sogar Einblick in ihre Arbeitsweise.

"Mehr Kunstwerke sollen es eigentlich nicht mehr werden." Gerhard Hanemann


Was 2007 mit einer ersten Präsentation von 30 Bildern und Skulpturen und 2009 mit dem ersten Tag der Kunst, an dem 50 Künstler teilnahmen, begann, findet nun mit dem sechsten Tag der Kunst seine vorläufige Abrundung. "Mehr Kunstwerke sollen es eigentlich nicht mehr werden", sagt Gerhard Hanemann, der die Idee zum Art-Dorf 2006 aus einem Italien-Urlaub und einem Besuch des Dorfes Casoli bei Pescara mitgebracht hatte. Falls doch noch der eine oder andere Hausbesitzer ein Kunstobjekt wünsche, werde man sich dem nicht verschließen. Grundsätzlich aber soll die Freilichtausstellung den derzeitigen Umfang nicht mehr überschreiten, nicht zuletzt, weil das mehr oder weniger regelmäßige Auswechseln von Bildern und Skulpturen doch einige Arbeit macht.

Auch regelmäßige Besucher bekommen neue Eindrücke

Vor dem nun anstehenden Tag der Kunst hat Hanemann 20 Bilder und zehn Objekte neu installiert oder ausgewechselt. Das heißt, auch der regelmäßige Besucher der Freiluftgalerie wird wieder neue Eindrücke gewinnen, wobei Hanemann sich besonders darüber freut, dass es gelungen sei, die künstlerische Qualität noch einmal zu steigern.

Die Veranstaltung selbst verläuft derweil nach dem bewährten Muster. Von 12 bis 19 Uhr haben die Kunstliebhaber Gelegenheit, durch Ötlingen zu schlendern und 30 Künstlern bei der Arbeit in den improvisierten Freiluftateliers zuzuschauen. Außerdem gibt es verschiedene Sonderaktionen. So ist es Hanemann etwa gelungen, den Kunstschmied Marcell Russo zu gewinnen, der in der alten Schmiede seine Kunstwerke am offenen Feuer herstellt.

Dorfstraße ist am Sonntag gesperrt

Außerdem werden Wolfgang Krell und Stefan Winterle Gelegenheit erhalten, an der Fassade eines Gebäudes, das dem Altweiler Weingut Schneider gehört, ihre Graffiti-Kunst anzubringen. Und Hanemanns Enkelin Pia Maier steuert einen Foto-Engel bei, der den Porträtierten Flügel verleiht.

Für musikalische Unterhaltung sorgen die "Mittwuchs Band" aus Basel, Hansi Kolz und Henry Übel sowie das Bernardo Donatelli Orchester. Und Singkreis, Frauenverein, TSG, Rockchor, Gesangverein, Grundschule und Kindergarten kümmern sich mit einem abwechslungsreichen Speise- und Getränkeplan darum, dass die Besucher weder Hunger noch Durst leiden müssen.

Die Dorfstraße ist am Sonntag gesperrt. Parkplätze stehen rund um Ötlingen zur Verfügung. Falls sie voll sind, kann man auch beim Wohnpark Binzen parken. Ein kostenloser Shuttle-Bus fährt von dort regelmäßig nach Ötlingen.
Tag der Kunst

Sonntag, 21. Juli, 12 bis 19 Uhr, entlang der Dorfstraße im Weiler Stadtteil Ötlingen