Zum Umzug kam die Sonne hervor

Viele hübsch geschmückte Erntewagen beim Herbstausklang in Ihringen

Christine Weirich

Von Christine Weirich

So, 20. Oktober 2019 um 16:53 Uhr

Ihringen

Am Wochenende wurde in Ihringen der Herbstausklang gefeiert. Auch die Geschäfte hatten geöffnet.

Es braucht viel Sonnenschein, aber auch Regen, damit Winzer, Obstbauern und Landwirte eine gute Ernte einfahren können. Nachdem es am Freitag und Samstag herbstlich und regenreich war, kam die Sonne am Sonntagmittag pünktlich zum traditionellen Ihringer Herbstausklang mit Festumzug zum Vorschein.

Zuvor war im Gottesdienst in der evangelischen Kirche für die gute Ernte in vielerlei Art gedankt worden. Der von dem Ihringer Arno Müller kunstvoll gestaltete Erntedankaltar war wieder für viele Besucher ein besonderer Hingucker.

Bereits lange bevor sich in der Ihringer Ortsmitte der Festumzug in Bewegung setzte, säumten zahlreiche Gäste die Wegstrecke, probierten das eine oder andere Schlückchen Wein und kosteten von den kleinen herbstlichen Leckereien, die an verschiedenen Ständen angeboten wurden. Sie staunten, wie facettenreich die Höfe und Häuser mit Kürbissen, Blumen, Obstkörben und Herbstlaub geschmückt waren. Historische Fanfarenklänge aus der Ferne kündigten an, dass sich der Festumzug in Bewegung setzt. Traditionell wird dieser von den Kaiserstühler Herolden aus Ihringen in ihren schmucken Landsknechtuniformen Fahnen schwingend angeführt. Die Musiker, die in Deutschland und auch im Ausland als Repräsentanten der Gemeinde Ihringen und des badischen Weines unterwegs sind, legten immer wieder kleine Pausen ein, um ihre Zuschauer mit musikalischen Darbietungen zu erfreuen. Ebenfalls für eine ordentliche Feierlaune sorgte der Ihringer Musikverein. Wegen des Schienenersatzverkehrs wurde die Umzugsstrecke in diesem Jahr geändert.

Zwischen den Musikgruppen zogen immer wieder liebevoll geschmückte Traktoren mit Erntekronen, Blumengebinden oder Leiterwagen vorbei. Die Mitglieder der Ihringer Landjugend schenkten Wein aus. Auch viele Winzer und Landwirte, die an dem bunten Umzug teilnahmen, hatten für die Festbesucher einen leckeren Tropfen, Früchte oder Liköre mitgebracht.

Viele Zuschauer
Mit viel Applaus bedankten sich die Zuschauer dafür, dass sich die Ihringer und Abordnungen aus Nachbargemeinden beim Schmücken ihrer Traktoren, Anhänger, Fahrräder und Leiterwagen, mit denen sie durch die Straßen der Kaiserstühler Gemeinde zogen, wieder viel Mühe gegeben hatten.

Die Herren vom Gesangverein stimmten dazwischen immer wieder das Badnerlied an und auch eine kleine Gruppe junger Flötenspieler hatte einen Auftritt. Auch die Alphörnerbläser sowie die Nachtwächter aus Burkheim durften nicht fehlen. Immer wieder duftete es nach Kürbissuppe und Zwiebelkuchen . Und natürlich war auch der letzte Erntewagen zu sehen, der mit zahlreichen Trauben geschmückt war.

Theaterstück und Weinproben
Gefeiert wurde in Ihringen aber nicht nur am Sonntagmittag, sondern das ganze Wochenende über. Wer die Farbenvielfalt des Herbstes im Rebberg bewundern wollte, konnte dies bei einer organisierten Weinbergtour mit Planwagen machen. Wer wissen wollte, was es mit dem "Salomonischem Urteil zu Ihringen" auf sich hat, der konnte sein Wissen im wunderschönen Garten der Familie Breisacher in der Wasenweiler Straße ergänzen. Und auch wer durch die Ihringer Geschäfte bummeln wollte, kam auf seine Kosten. Denn diese hatten am Sonntag für die Besucher geöffnet.

Am Samstag und am Sonntag lud die Winzergenossenschaft zu traditionellen Speisen, Weinproben, Kellerführungen und einen Tanzabend mit der Kaiserstühler Band "Cocktail" ein. Mit dem Abendsegen, der jedes Jahr von den "Singenden Winzern" und der Alphornbläsergruppe in der Kirche gestaltet wird, klang der Ihringer Herbstausklang aus.

Ein Fotoalbum mit zahlreichen Bildern vom Ihringer Herbstausklang gibt es unter http://mehr.bz/herbstausklang19