Volker Schwark übernimmt für Felix Hodapp

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 17. März 2020

Bezirksklasse Hochrhein

49-jähriger Freiburger wird neuer Coach der Bezirksklassen-Handballer des TV Todtnau.

TODTNAU (BZ). In welcher Liga der TV Todtnau mit seinen Handballern in der kommenden Saison spielen wird, steht momentan in den Sternen. Die Meisterschaft ist praktisch sicher, der TVT gewann 14 seiner 15 Spiele, hat acht (Minus-)Punkte Vorsprung. Doch auch in der Bezirksklasse ruht auf unbestimmte Zeit der Ball und die weitere Vorgehensweise ist offen.

Klar ist dagegen, dass die Todtnauer Verantwortlichen sicher sind, mit Volker Schwark einen kompetenten Nachfolger für den am Saisonende aus privaten Gründen scheidenden Trainer Felix Hodapp gefunden zu haben. Man habe "mit zahlreichen Trainerkandidaten Gespräche geführt. Mit Volker haben wir nun einen engagierten Trainer gefunden, der sehr gut zum TVT passt und mit uns die nächsten Ziele verfolgen wird", wird Abteilungsleiter Michael Sättele in einer Vereinsmitteilung zitiert. Schwarks Aufgabe werde es sein, "die Mannschaft einen Schritt weiter zu führen und dabei besonders die jungen Spieler weiter zu fördern".

Weiterführen. Das wird keine einfache Aufgabe. Denn seit Monaten läuft es prächtig bei den Todtnauer Handballern. Seit Saisonbeginn im September haben die TVT-Männer nur einen Punkt abgegeben, sie starteten mit elf Siegen in Folge in die Runde und erzielten im Schnitt 30 Tore pro Meisterschaftsspiel. Er wolle "die äußerst erfolgreiche Arbeit von Felix Hodapp fortführen", so Schwark, Hodapp war 2018 vom HSV Schopfheim gekommen. Schwark will seine "eigenen Vorstellungen und Ideen dem Team näherbringen. Mein Ziel ist es nicht, den Todtnauer Handball neu zu erfinden, sondern die Mannschaft und jeden einzelnen Spieler individuell weiterzuentwickeln", so Schwark, der in Freiburg wohnt und den Trainer-B-Schein besitzt. Mit der HU Freiburg II rangiert der 49-Jährige als Todtnauer Konkurrent in der Bezirksklasse mit zehn Siegen aus 18 Partien derzeit auf Tabellenplatz sechs.

Schwark ist sehr aktiv im regionalen Handball. Zuvor trainierte er die Südbadenliga-Reserve der HSG Freiburg sowie Jugendteams bei der TSV Alemannia Zähringen, SG Köndringen/Teningen und der HSG Freiburg. In Köndringen coachte er deren A-Jugend-Bundesligamannschaft. Neben seinem Wirken bei verschiedenen Vereinen ist er außerdem seit Jahren auf Bezirksebene als Auswahltrainer und Bezirksjugendwart aktiv.