Volleyballer legen Pause ein

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 11. Januar 2022

Volleyball

Südbadischer Verband setzt Spielbetrieb vorerst aus / Basketball-Bezirk passt Landesliga-Modus an.

(BZ). Der Start in das neue Jahr ist für die Sportverbände ob der Pandemie mit vielen Unsicherheiten verbunden. Bisher gibt es unterschiedliche Reaktionen auf die Entwicklung. So hat der Südbadische Volleyball-Verband für die Ligen von der Kreisklasse bis zur Verbandsliga aufgrund der zu erwartenden Omikron-Welle ab sofort eine Spielpause festgesetzt. Vom 12. bis 27. März sollen zunächst die ausgefallenen Spiele der Hinrunde nachgeholt werden, um auf dieser Basis eine Saisonwertung und damit Auf- und Absteiger zu ermitteln. Sollte die Pause rechtzeitig enden können, sei auch eine vollständige Beendigung der Saison nicht ausgeschlossen. Nicht betroffen von dieser Regelung sind die Spielklassen von der Oberliga aufwärts. Hier ist zunächst keine Pause vorgesehen. Die südbadische Jugendmeisterschaft soll im März ausgetragen werden.

Im baden-württembergischen Basketballverband wurde bereits der Modus der Frauen-Landesliga angepasst. "Schon jetzt ist absehbar, dass die mit zehn Spieltagen angedachte Endrunde nicht zu schaffen ist", hieß es. Betroffen sind davon der TV Bad Säckingen und CVJM Lörrach. So sollen die vier Teams der drei Staffeln nach der Vorrunde auf vier Gruppen mit Hin- und Rückspiel aufgeteilt werden, wobei auch alternative Modi wie eine Turnierform erwägt werden. Mit der Anpassung wolle man "etwas mehr Spielraum für Nachholspiele und weitere Planspiele" haben.

Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) verfolgt aktuell das Ziel, den Spielbetrieb "auf Grundlage der neuen Spielpläne" mit den Nachholspielen vom 15. Januar bis 6. Februar wieder aufzunehmen. "Ob diese Planungen tatsächlich aufrechterhalten werden können, wird auf Basis der neuen Entscheidungsgrundlagen geprüft und entschieden", heißt es seitens TTBW. Sämtliche Spieltage der Oberliga sowie der Verbandsrunde im Januar hat der Badische Schachverband abgesagt. Am 20. Januar soll über die Austragung der Februar-Partien entschieden werden.

Einen Kontrapunkt setzte der Sportkegler- und Bowlingverband Südbaden. Dieser hatte zum Jahreswechsel bekräftigt, den Spielbetrieb zum 8. Januar wieder aufzunehmen. In den Verbands- und Landesligen der Männer und Frauen herrschte am Wochenende tatsächlich nahezu Normalbetrieb.