Von sehr gefühlvoll bis spritzig-frech

Karin Steinebrunner

Von Karin Steinebrunner

Sa, 17. Oktober 2009

St. Blasien

Wogende Klavierklänge und bezaubernde Streichergirlanden: Das Trio Cacades überzeugt die Zuhörer im Klostersaal restlos

ST. BLASIEN. Dramatik und Verve, gepaart mit Geschmeidigkeit und Grazie, das erlebten die Zuhörer des jüngsten Klosterkonzertes in St. Blasien. Das Trio Cacades mit Katrina Schulz, Violine, Inka Ehlert, Violoncello, und Thomas Palm, Klavier, spielte Werke von George Onslow, Felix Mendelssohn und Franz Schubert.

Mit dem Klaviertrio d-Moll op. 20 von George Onslow, dem "französischen Beethoven", wie er von den Zeitgenossen gerne genannt wurde, eröffnete das Ensemble, das alle zehn Trios des Komponisten nach mühevoller Notensuche und Neueinrichtung auf CD eingespielt hat, seinen Konzertabend. Mitreißend, mit starken Akzenten und kraftvoll gesetzten Akkorden gestalteten die Instrumentalisten den ersten Satz.

Hatte in diesem das Klavier den Hauptanteil, so gab im zweiten, einem eher ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ