Ferienregion

Vor 40 Jahren begann in Herrischried der Bau der Eishalle – in einem Sumpf

Wolfgang Adam

Von Wolfgang Adam

Fr, 10. Januar 2020 um 18:30 Uhr

Herrischried

BZ-Plus 1980 lag die größte Baustelle Herrischrieds in einem Sumpfloch beim neuen Freizeitzentrum um den künstlich angelegten Stehlesee mit Tennisplätzen und Skilift. Heute steht dort die Eishalle.

Das Sumpfgebiet war der Baugrund für die im Jahr 1980 hochgezogene Eissporthalle. Zuvor musste allerdings das Feuchtgebiet bis auf vier Meter Tiefe ausgehoben und mit felsigem Material aufgefüllt werden. An diese ersten Bauphasen erinnert sich der in der Stehle wohnende Maurer Franz Albiez noch sehr gut. Er gehörte als junger Maurermeister zu den vielen Bauarbeitern, die ab dem Frühjahr unter großem Zeitdruck den Hallenbau bis zum geplanten Betriebsbeginn im Dezember fertigstellten. Das ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ