Unsere Heiligen

Der Zweite Weihnachtstag ist Stephanus gewidmet – dem ersten christlichen Märtyrer

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

Mi, 26. Dezember 2018 um 11:33 Uhr

Gottenheim

BZ-Plus Weihnachten gilt als Fest der Besinnlichkeit. Der Zweite Weihnachtstag bildet dazu einen jähen Kontrast: Denn er ist dem heiligen Stephanus gewidmet, dem ersten Märtyrer der Christen.

Sie gelten als Schutzpatrone und Nothelfer, viele Menschen tragen ihre Vornamen: die Heiligen. In einer Serie stellt die BZ Heilige vor, denen in den Orten rund um Freiburg Kirchen und Kapellen gewidmet sind. Heute: der heilige Stephanus.
Weihnachten gilt als Fest des Friedens, der Besinnlichkeit, des familiären Miteinanders. Auch in einer säkularisierten Welt sind diese drei Tage so etwas wie ein sicherer Hafen, der schützende Geborgenheit verspricht. Um so verstörender wirkt da der jähe Kontrast, den der zweite Weihnachtstag mit seinem Gedenken an den heiligen Stephanus bringt. Denn dieses gilt dem ersten Märtyrer der noch ganz jungen christlichen Gemeinschaft.

Wer war Stephanus?
Im Gegensatz zu manchen späteren Märtyrern, deren historische Existenz sich durch ein Dickicht an Legenden mitunter kaum ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ