Azubi-Leben

Vorbereitung der Aktion Weihnachtswunsch

Sophie S.

Von Sophie S.

Fr, 22. Dezember 2017 um 14:33 Uhr

Azubi-Leben

Der Regionalverlag Freiburg/Markgräflerland der Badischen Zeitung hat seine Büros in dem neuen BZ-Haus der Freiburger Innenstadt. Zu dem Team gehören der Regionalverlagsleiter und drei Projektmanager, die sich um die Messeauftritte, Marketing, Public-Relation-Auftritte und Großveranstaltungen der BZ im Raum Freiburg und im Markgräflerland kümmern.

Bei Marketing denkt man immer gleich an Werbung, doch viel mehr steckt dahinter: Das Team des Regionalverlags setzt nicht nur auf Plakatwerbung, sie verwenden Erlebnisse und positive Erinnerungen als Werbemittel, organisieren außerdem die entsprechenden Veranstaltungen und führen diese von A bis Z durch. Der Alltag wird von den Aktionen und Veranstaltungen bestimmt, mal mehr und mal weniger arbeitsintensiv. Azubis werden hier bei den größeren Projekten regelmäßig eingesetzt, damit diese das Team unterstützen können. Das Projekt Aktion Weihnachtswunsch (AWW) zugunsten notleidender Menschen in der Region startet jedes Jahr am 1. Dezember. Die Planung der AWW fängt sehr früh an. Eigentlich ist nach der AWW vor der AWW, denn Daten müssen das ganze Jahr über gepflegt und verwaltet werden. Geplant und organisiert wird die Aktion von Svenja Stärk. Mit den Vorbereitungen wie der Akquise ging es dann im Oktober so richtig los! Seitdem sind auch Valentin und Volkan vor Ort. Valentin war während seiner Zeit im Regionalverlag für die Akquise der Tombolapreise für die AWW-Veranstaltung im Jazzhaus Freiburg zuständig. Hierfür hat er verschiedene Firmen telefonisch kontaktiert, ihnen erklärt um was es bei der AWW geht und im nächsten Zug nach Gutscheinen und oder Sachspenden für die Aktion gefragt. Valentin musste 150 Tombola Preise an Land ziehen, was manchmal einfach, zeitweise aber auch schwierig war. Viel Verantwortung wurde mit dieser Aufgabe übertragen, denn Valentin musste stets freundlich anfragen, die Aktion gut erläutern und schließlich einen Abholtermin vereinbaren, wenn die Firma einer Spende zugesagt hat. Volkan musste sich eine Route zusammen basteln, um die Tombolapreise abzuholen. Hierbei war wichtig, dass er die von Valentin ausgemachten Termine einhielt und pünktlich am Abholort war oder gegebenenfalls einen neuen Termin vereinbarte.Auch dieses Jahr fand die Auktion im Jazzhaus statt. An dem Abend selbst waren wir ein Team mit fast 20 Azubis, die vor Ort vor allem die Bezahlung der versteigerten Angebote abgewickelt haben, sechs EC-Geräte waren im Einsatz. Hannah und Volkan waren, wie auch letztes Jahr schon, auf der Bühne und haben einen Versteigerungsgegenstand nach dem anderen präsentiert. Zu versteigern gab es 65 interessante Bühnenangebote.Außerdem wurden Lose verkauft und Tombolapreise ausgegeben, sowie die erste Reihe mit Speis und Trank bedient.Bei der Versteigerung kamen dieses Jahr 45.000 Euro zusammen. Ein Super-Ergebnis fanden auch die Gastgeber, die Verleger der BZ, Wolfgang Poppen und Dr. Christian Hodeige. Neben ihnen standen auch Holger Knöferl, Uwe Mauch, James Röderer und Markus Fangmann als Auktionatoren auf der Bühne.