Aufbruch in die AWO-Zukunft

Sylvia Timm

Von Sylvia Timm

Mi, 08. Februar 2012

Waldkirch

Ortsverein Waldkirch wählt nahezu komplett neues Vorstandsgremium / Öffnung für weitere Zielgruppen.

WALDKIRCH. Die Arbeiterwohlfahrt Waldkirch (AWO) will sich den Herausforderungen der Gegenwart stellen und in die Zukunft aufbrechen. Dazu wählte der Ortsverein Klaus Laxander, bisher unter anderem im Familienbündnis Waldkirch und im SPD-Ortsverein aktiv, zum neuen Vorsitzenden. Laxander wünscht sich, dass die AWO mehr Attraktivität durch mehr Engagement für neue Zielgruppen, beispielsweise junge Familien, gewinnt, ohne dabei die bisherige Arbeit aufgegegen wird.

Die Jahreshauptversammlung galt eigentlich hauptsächlich dem Jahr 2010 und war ursprünglich für Herbst 2011 vorgesehen, erläuterte Waltraud Zähringer zu Beginn. Zähringer hatte im Oktober den Vorsitz kommissarisch übernommen, nachdem Ursula Querfurth zurückgetreten war. Vieles galt es danach neu zu regeln, auch im Hauptgeschäftsgebiet der AWO, dem Mobilen Sozialen Dienst, mit dem hilfsbedürftige Menschen in der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ