Fußballgeschichte

Waldkircher Pokalsieger von 1972 trafen sich jetzt wieder

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 22. Mai 2022 um 19:00 Uhr

Waldkirch

Die Sieger des südbadischen Fußballpokals von 1972 vom Sportverein Waldkirch trafen sich jetzt wieder und schwelgten in Erinnerungen. Ein weiteres Treffen ist bereits geplant.

Mehr als 50 Jahre ist es nun her, dass die damalige Fußballabteilung des Sportvereins Waldkirch große sportliche Erfolge feierte und im südbadischen Amateurfußball an der Spitze stand. Zweimal nahm man als Südbadischer Meister an den Aufstiegsspielen zur Regionalliga – seinerzeit die zweithöchste Spielklasse – teil und errang 1972 den Titel des südbadischen Pokalsiegers.

Treffen auf Initiative von Dietmar Kürbs

Jetzt trafen sich zahlreiche Akteure auf Initiative von Dietmar Kürbs, damals Betreuer, wieder. Reinhard Bayer, heute Vorstandssprecher des Fußballclubs Waldkirch (FCW), konnte sich noch gut erinnern, wie er als C-Jugendlicher ein Vorspiel zu einem Aufstiegsspiel damals vor 10 000 Zuschauer bestreiten durfte. Mehre Akteure von damals brachten gesammelte Bilder und Zeitungsartikel aus den Erfolgsjahren mit, was bei allen großen Anklang fand.

Spiel vor 1100 Zuschauern in Hausach

Zahlreiche Erinnerungen wurden ausgetauscht. Darunter die, dass Trainer Hans Diehl damals beim Pokalfinale gar nicht anwesend war, weil sein Flugzeug auf dem Rückweg aus dem Urlaub Verspätung hatte. Gespielt wurde damals gegen den Offenburger Fußballverein, vor rund 1100 Zuschauern im Hausacher Waldstadion (BZ erinnerte daran am 2. Juni 2020). Anfangs lief die Partie für die Waldkircher nicht so gut, ab der 60. Minute lagen die Offenburger in Führung. Eine Viertelstunde vor Spielende schoss Klaus Adam jedoch das Gegentor. In der Verlängerung schoss dann Walter Hör nach Vorlage von René Thomann das 2:1 – den Siegtreffer.

Betreuer Dietmar Kürbs war auch mit Fußballpromis wie Sepp Herberger und Helmut Schön in Kontakt. Herberger war Ehrengast bei einem Spiel gegen den SC Freiburg (1:1). Kürbs machte beide auch mit Uhrenfabrikant Waldemar Blessing, Sponsor der hiesigen Fußballer, bekannt. Wenige Jahre später trennten sich die Wege der Fußballer, von denen viele keine Einheimischen waren.

Nicht alle Spieler von damals leben noch

Bei ihrem Besuch in Waldkirch waren sie wieder beisammen. Einen Wermutstropfen gab es allerdings auch, denn nicht wenige Spieler weilen nicht mehr unter den Fußballkameraden. Roland Mack, der ebenfalls mit seinen ehemaligen Fußballkameraden feierte, freut sich, dass das jetzige Treffen eine Fortsetzung haben soll – das nächste findet bei Mack im Europa-Park statt.