Account/Login

Tödlicher Unfall

Warum beim Wandern in der Wutachschlucht Vorsicht geboten ist

Martin Wunderle
  • &

  • Do, 29. August 2019, 17:47 Uhr
    Löffingen

     

BZ-Plus Nach dem tödlichen Unfall einer Wanderin in der Wutachschlucht steht die Sicherheit der Wanderwege auf dem Prüfstand – doch absolute Sicherheit könne es nicht geben, sagt der Wutachranger.

Der Aufstieg zum höchsten Punkt mit Bl...lseilen und einem Geländer gesichert.   | Foto: Martin Wunderle
Der Aufstieg zum höchsten Punkt mit Blick auf die Wutachschlucht ist mit Stahlseilen und einem Geländer gesichert. Foto: Martin Wunderle
1/5
Nachdem am Mittwoch eine Wanderin in der Wutachschlucht unterhalb der Schattenmühle einen 15 Meter tiefen Abhang hinuntergestürzt und tödlich verletzt worden ist, macht man sich bei der Bergwacht und beim Schwarzwaldverein Gedanken über die Sicherheit für die Besucher in der Schlucht und wie diese verbessert werden könnte, sagt Wutachranger Martin Schwenninger. Doch absolute Sicherheit könne es in diesem Bereich nicht geben.
Nach dem Unfall habe die Bergwacht den Schwarzwaldverein darum gebeten, sich die Unfallstelle anzuschauen und eventuell ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar