Kapstadt

Warum die Südafrikaner erst jetzt ihre alten Denkmäler kippen

Johannes Dieterich

Von Johannes Dieterich

Do, 16. April 2015

Ausland

Der schwarzen Jugend geht es schlecht, deshalb müssen Cecil Rhodes, Paul Krüger und sogar Mahatma Gandhi weichen – entgegen den Mahnungen Nelson Mandelas.

Eines Tages hatte Chumani Maxwele die Schnauze voll. Der Politikstudent der renommierten Universität von Kapstadt sammelte ein Eimerchen Kot aus den Plumpsklos, die in den Townships außerhalb der Metropole gang und gäbe sind, und bewarf damit Cecil Rhodes. Dieser thront als Statue seit mehr als 100 Jahren auf dem Campus am Fuß des Tafelbergs. Er habe es satt, rechtfertigte Maxwele sich, den Oberkolonialisten und Rassisten Tag für Tag passieren zu müssen.
Cecil John Rhodes (1853–1902), britischer Politiker und ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung