Alltagswissen

Warum fliegen Vögel bei gutem Wetter hoch?

Henrike Berkefeld

Von Henrike Berkefeld

Sa, 04. Juli 2020 um 20:37 Uhr

Umwelt & Natur

"Es gibt zwei Faktoren, aus denen Vögel hoch fliegen: Nahrungssuche und Wanderungsbewegungen", erklärt Gernot Segelbacher, Biologe an der Universität Freiburg.

Bei genauer Betrachtung stellt man fest, dass sich bei gutem Wetter vor allem zwei Gruppen von Vögeln hoch am Himmel aufhalten: Schwalben und Segler sowie größere Vögel wie Störche oder Greifvögel.
Alle Folgen: BZ-Alltagswissen

"Schwalben und Segler passen sich ihrer Nahrung an und sind dann höher fliegend, wenn ihre Beute, die Insekten, höher fliegen." Und warum fliegen bei gutem Wetter die Insekten so weit oben? "Bei wolkenlosem Himmel wärmt die Sonne die bodennahe Luft besonders stark auf", berichtet Hanns Ulrich Kümmerle vom Deutschen Wetterdienst in Freiburg.

"In der Folge steigt diese in Warmluftblasen auf, ähnlich einem Heißluftballon mit starkem Brenner." Das schnelle und hohe Aufsteigen dieser Warmluftblasen trägt dann auch Insektenschwärme weit nach oben. Segelbacher: "Größere Arten wie Greifvögel oder Störche nutzen ebenfalls diese Thermik. Denn es ist energiesparender zu segeln als aktiv zu fliegen, was beim Vogelzug eine wichtige Rolle spielt."

Noch Fragen? Fragen Sie nur! Per E-Mail an fragen@badische-zeitung.de