Account/Login

Warum Jugendliche Tierfilme statt Pornos auf ihrem Handy gucken

Tamara Keller
  • Fr, 27. Mai 2016, 18:51 Uhr
    Stadtgespräch (fudder) Stadtgespräch

     

Jugendliche schauen auf ihren Smartphones Gewaltvideos und Pornos - so das Vorurteil. Der Kulturwissenschaftler Christian Ritter hat mit 90 Jugendlichen gesprochen und an die 400 Handyvideos analysiert. Das Ergebnis zeigt die Wanderausstellung "Handyfilme - Jugendkultur in Bild und Ton" in Basel. fudder-Autorin Tamara Keller hat mit ihm gesprochen:


Die Eröffnung eines Fußballspiels, ganz viele Konzertmitschnitte und die Liverpool-Fans in Basel – das alles sind Videos, die ich auf meinem Handy habe. Inwieweit decken sich diese Videos mit dem, was Jugendliche auf ihrem Handy haben?
Christian Ritter: Diese Filminhalte entsprechen ziemlich genau denen, die wir auch in unserer Forschung erhoben haben. Es ist typisch, denn es ist eine Mischung aus ganz alltäglichen Situationen und der Dokumentation von Dingen die den Alltag ein bisschen durchbrechen oder besonders machen – zum Beispiel wenn die Liverpool-Fans in Basel zu Gast sind.
Warum sind ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar