Innenleben

Was ein leeres Blatt mit Kreativität und gutem Journalismus zu tun hat

Holger Knöferl

Von Holger Knöferl

Di, 07. August 2018 um 16:40 Uhr

Computer & Medien

BZ-Plus Neue Entwicklungen, Menschen, Sichtweisen: Kreative Journalisten müssen immer auf Empfang sein. Beim Kampf gegen die Langeweile dürfen sie ihre Glaubwürdigkeit nicht aufs Spiel setzen.

"Ein leeres Blatt Papier – für einen Journalisten ist das eine Erpressung." Es ist Sommer 1991, es ist meine erste Ausbildungsstation, die Lokalredaktion des "Schwarzwälder Boten" in Villingen. Es ist dieses verdammte Blatt Papier vor mir in meiner Schreibmaschine, auf das endlich ein Text soll. Über was, weiß ich nicht mehr. Aber diesen Satz des erfahrenen Kollegen habe ich nie vergessen. Und auch 2018 blieb die freie Fläche im Redaktionssystem, in die dieser Text sollte, lange leer.

Ja, Journalismus hat mit Kreativität zu tun, sogar viel. Man selbst spürt das mit den Jahren nicht mehr so intensiv. Aber man bekommt es immer wieder signalisiert: ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ