Was Hernan Valenzuela vermutet

tmm,rfu

Von Thorsten Mühl & Ralph Furtwaengler

Fr, 20. Mai 2022

Tennis

Oberliga-Tennisspieler aus Oberweier fahren zu noch punktlosem TC Bischweier/ Ortenau-Derby in der Bezirksliga der Frauen.

(tmm/rfu). Die Oberliga-Mannschaft des TC Oberweier setzt beim Spiel gegen die noch punktlosen Bischweierer auf die bewährte Mischung im Team. Das noch ungeschlagene Männerteam aus Ettenheim möchte seine Siegesserie fortsetzen und die Frauen der TSG Lahr/Emmendingen haben mit einigen Ausfällen zu kämpfen.

TC Bischweier – TC BW Oberweier II. Nach einem Sieg und einer Niederlage bestreitet die Oberliga-Mannschaft aus Oberweier am Sonntag, 11 Uhr, das nächste Auswärtsspiel – bei den noch punktlosen Bischweierern. "Sie haben die beiden ersten Spiele nur jeweils 4:5 verloren, weisen zudem durch ihre eingesetzten ausländischen Spieler Qualität auf", warnt Oberweiers Chefcoach Oliver Killeweit. Oberweier setzt seine bewährte Kadermischung dagegen – bestehend aus Kräften aus dem erweiterten Kreis des ersten Männer-Teams, erfahrenen Spielern der zweiten Mannschaft sowie jungen Nachwuchsleuten. Bastian Bross steht aus privaten Gründen nicht zur Verfügung. Daher greifen voraussichtlich Adrian Obert, Philipp Bauer, Jean-Luc Gassmann, Paul Gogonea, Tyler Schmidt, David Slavcev und Yannic Fabri zum Schläger. "Wir brauchen einen guten Tag, um mit dem hoffentlich zweiten Sieg ein Stück weit abgesichert zu sein", hofft Killeweit.



TC Ettenheim – TC Freiburg-Schönberg III.
Das noch ungeschlagene Männerteam des TC Ettenheim möchte am Sonntag, 9.30 Uhr, gegen die dritte Mannschaft des TC Freiburg-Schönberg seine Siegesserie in der ersten Bezirksliga fortsetzen. Doch der Gegner ist nicht zu unterschätzen. Da nämlich die erste Mannschaft des TC Schönberg in der Badenliga noch nicht spielt, treten in der Bezirksliga zur Zeit Badenligaspieler und die besten Reservespieler des Badenligakaders an. Dies hat zuletzt auch Mitfavorit Schallstadt zu spüren bekommen, der gegen Schönberg III nur mit Mühe gewann.

TSG Lahr/Emmendingen II – TC Schönberg II. Zwei bisher unbesiegte Mannschaften treffen am Sonntag, 9.30 Uhr, in der Bezirksliga aufeinander. Die Gastgeber konnten zum Auftakt den Freiburger TC II glatt hinter sich lassen. Ähnlich klar besiegte Schönbergs Reserve die eigene dritte Mannschaft und Mengen. TSG-Trainer Hernan Valenzuela hat seine Vermutungen, was die Gäste als Saisonziel verfolgen: "Angesichts der bisher eingesetzten Spieler wie Luis Löffler gehe ich davon aus, dass Schönberg den Aufstieg will. Sie werden in Topbesetzung zu uns kommen." Auch die TSG verschafft dem erweiterten Teil der ersten Mannschaft Spielpraxis in der tieferen Liga. Für sie geht es um den frühzeitigen Klassenerhalt.

TSG Lahr/Emmendingen – TC Schönberg II. Wie schon die TSG-Männer, erhalten auch die Frauen am Sonntag, 9.30 Uhr, sportlichen Besuch aus Schönberg. Erschwerend aus Gastgeberinnen-Sicht erweist sich vor allem der Umstand, am Wochenende eine adäquate Mannschaft aufzustellen. "Das wackelt diese Woche alles ein wenig. Wir haben einige krankheitsbedingte Ausfälle, dazu stehen einige jüngeren Spielerinnen nicht zur Verfügung", so Trainer Hernan Valenzuela. Tabellarisch steht das Team nicht unter Druck, selbst eine Niederlage würde die Mannschaft der Spielgemeinschaft nicht aus der Bahn werfen.

TC BW Oberweier II – TC Ettenheim. Das noch sieglose Frauenteam des TC Ettenheim fährt am Sonntag, 9.30 Uhr, zum Ortenau-Derby nach Oberweier. Die Badenligareserve des TC BW Oberweier gilt gegen das dezimierte TCE-Team als klarer Favorit. Auch Oberweier hat die Chance, Spielerinnen aus dem noch pausierenden Badenligateam aufzubieten. Vor den entscheidenden Spielen um den Klassenerhalt in der ersten Bezirksliga hofft das Team um Mannschaftsführerin Lena Köbele wenigstens auf einige Matchpunkte.

TSG TC Seelbach/TC Ettenheim – TTC Waldaus Altlußheim. Nach dem hart erkämpften Auftaktsieg wartet auf die TSG Seelbach/Ettenheim in der Altersklasse der Männer 40 am Samstag, 14 Uhr, die erste Heimaufgabe in der Badenliga. Gegen den TTC Waldhaus-Altlußheim rechnet sich der Aufsteiger Chancen aus. Im Kampf um den Klassenerhalt in der dritten Liga der Männer 40 wäre dies ein großer Schritt. Das Team um Mannschaftsführer Holger Dörflinger kämpft aber weiterhin auch mit Ausfällen und hofft , eine starke Aufstellung aufbieten zu können.

TSG TC Ettenheim/TC BW Oberweier – TSG Post Südstadt/TuS Rüppur Karlsruhe. Nach dem überraschend deutlichen Auftaktsieg gegen Bohlsbach erwartet die TSG Ettenheim/Oberweier in der Badenliga in der Altersklasse Männer 50 nun die TSG Post Südstadt/Rüppurr Karlsruhe zu einem weiteren Heimspiel. Dieses steigt am Samstag, 14 Uhr, auf der Anlage des TC BW Oberweier. Gegen die Karlsruher Spielgemeinschaft rechnet man sich durchaus erneut Siegchancen aus. Mit weiteren Punkten wäre der Klassenerhalt für den Aufsteiger schon zum greifen nahe.

TSG TC Ettenheim/TC Herbolzheim – TC SW Kehl. Die TSG Ettenheim/Herbolzheim der Männerklasse 60 wartet nach zwei Spieltagen in der Oberliga noch auf den ersten Saisonsieg. Auch am dritten Spieltag gegen den TC SW Kehl wird ein Erfolgserlebnis wohl nur schwer zu erreichen sein. Der Gast steht derzeit an der Tabellenspitze und hat mit dem Franzosen Philippe Normand den wohl besten Spieler der Liga in seinen Reihen. Da wird das Punkten für die TSG schwer. Vielleicht gelingt aber ein gutes Ergebnis mit mehreren gewonnen Matchpunkten, was für die Chance auf den Klassenerhalt durchaus wichtig wäre.