Interview

Was ist muslimischer Antisemitismus – und wo liegen seine Ursachen?

Annemarie Rösch

Von Annemarie Rösch

Fr, 22. Juni 2018 um 21:12 Uhr

Deutschland

David Ranan hat bei einer BZ-Veranstaltung über den muslimischen Antisemitismus und seine Ursachen gesprochen. Der israelische Politikwissenschaftler sagt: "Es gibt eine große Unkenntnis des Nahostkonflikts."

In Berlin steht ein syrischer Flüchtling vor Gericht, weil er einen jungen Mann mit Kippa beleidigt und angegriffen hat. "Muslimischer Antisemitismus" heißt ein Buch des israelischen Politologen David Ranan. Im Rahmen der "BZ-Hautnah"-Reihe sprach er am Donnerstagabend in Freiburg vor 100 Zuschauern über das Thema.

BZ: Herr Ranan, wie definieren Sie Antisemitismus?
Ranan: Die überzeugendste Definition stammt von dem britischen Philosophen Brian Klug, der Antisemitismus als Feindseligkeit gegen Juden als ‚Juden‘ definiert. Das heißt, diese Juden sind fantastische Figuren mit angedichteten Eigenschaften. Antisemitismus ist also eine auf falschen Tatsachen beruhende Feindseligkeit gegenüber Juden.

"Hinter der Feindseligkeit steckt in erster Linie ein territorialer Konflikt." David Ranan BZ: Für Ihr Buch haben Sie 70 Muslime mit ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ