Account/Login

Was tut sich auf der Baustelle Wasserpark

Klaus Fischer
  • Do, 23. Juni 2016, 16:54 Uhr
    Rust

     

Europa-Park und Gemeinde Rust haben zu einer öffentlichen Baustellenführung auf dem künftigen Wasserpark-Gelände am östlichen Ortsrand von Rust eingeladen.

Standort Scherenschleifer  | Foto: Bernhard Rein
Standort Scherenschleifer Foto: Bernhard Rein
1/7

Irgendwie paradox: Diese Tunnelröhre am Scherenschleifer, die einmal unter der Ritterstraße hindurch führen wird und derzeit noch eine riesige Baugrube mit aus Beton gegossenen Stell- und Deckenwänden ist, soll einmal Herzstück im Natur- und Artenschutzkonzept im Zusammenhang mit dem Wasserpark-Projekt werden. Denn die Röhre ist die Schlüsselstelle im Korridor für Wild und Fledermäuse, das vom Feinschießen im Süden in den Niederwald im Norden wechseln will. Da war am Mittwoch schon einiges an Fantasie gefordert von den Teilnehmern der ersten Baustellenführung auf dem Wasserpark-Gelände.

Über ein etwa 30 Meter breites und von 50 Hainbuchen und 300 Sträuchern gesäumtes Band sollen Rehe, Wildschweine oder Fledermäuse einmal in Nord-Süd-Richtung am östlichen Rand des Wasserpark-Geländes auf diese Röhre zu gelenkt werden und sie wie einen Tunnel nutzten, um die Straße zu queren. ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar