Kino

"We need to talk about Kevin" – Kammerspiel des Grauens

Gabriele Schoder

Von Gabriele Schoder

Mi, 15. August 2012 um 10:34 Uhr

Kino

Eine lieblose Mutter, ein dämonisches Kind, eine Tragödie: Mit "We need to talk about Kevin" verfilmt Lynne Ramsay Lionel Shrivers Bestseller als Kammerspiel des Grauens. Der Film polarisiert – und ist zurecht preisgekrönt.

So viel Rot hier. Das Rot der Sinnlichkeit und des Begehrens, des leuchtenden Lebens? In der allerersten Szene badet Eva (Tilda Swinton) beim Tomatenfest in Spanien im roten Saft, lässt sich von der Menge auf Händen tragen, taucht unter und auf, lachend, seligtrunken in ihrer Lust an der Entgrenzung. Aber schon da sind dunkle Untertöne von Schmerz und Zerstörung spürbar: Eva breitet die Arme aus wie der Gekreuzigte, und von der wogenden Masse der rot verschmierten Leiber geht etwas latent Bedrohliches aus. Wie Jahre später das glänzende Rot eines Marmeladenbrotes alle Unschuld verliert, als Evas kleiner Sohn Kevin (Jasper Newell) es mutwillig auf den Tisch klatscht wie eine Vorwegnahme künftiger Gewalt.
Nicht einmal 16 wird Kevin (jetzt verkörpert von Ezra Miller) sein, wenn ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung