Durbach

Wegkreuz in Weinberg des Weinguts Metternich mutwillig zerstört

Ralf Burgmaier

Von Ralf Burgmaier

Mo, 15. Juni 2020 um 16:29 Uhr

Offenburg

BZ-Plus Das sogenannte Schwarze Kreuz, 1859 von Freiherr Franz Zorn von Bulach und Ehefrau Antonia gestiftet, wurde in der Nacht auf Sonntag gewaltsam vom Sockel gerissen.

Das sogenannte Schwarze Kreuz in Durbach, das seit 1859 auf einem Weinbergsporn zwischen dem Hilsbach und der Durbacher St. Heinrich-Kirche einen schönen Aussichtspunkt auf das Weindorf markiert, ist am Wochenende zerstört worden. Die leicht unterlebensgroße gusseiserne Figur des gekreuzigten Jesus wurde offenbar samt Kreuz vom Sandsteinsockel gerissen und auf der Erde liegen gelassen. Auch eine Sitzbank wurde aus der Verankerung ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung