Trotz Integration

Peruaner aus Weil am Rhein von Abschiebung bedroht

Hannes Lauber

Von Hannes Lauber

Fr, 09. März 2018 um 18:00 Uhr

Weil am Rhein

BZ Plus Ivan Santivanez Portocarrero kam vor vier Jahren als Tischtennistalent nach Weil am Rhein. Seit Ablauf seines Visums ist er nur noch geduldet. Obwohl er gut integriert ist, droht ihm die Abschiebung.

Wenn von Abschiebungen die Rede ist, denkt man gewöhnlich an Menschen, die aus Afrika, dem nahen oder dem mittleren Osten kommen. Doch in Weil am Rhein trifft es derzeit einen jungen Mann aus dem südamerikanischen Peru. Er ist vor vier Jahren als Tischtennistalent nach Weil am Rhein gekommen. Doch im Herbst vergangenen Jahres hat die Stadt seinen Antrag auf eine Aufenthaltserlaubnis abgelehnt und zugleich die Abschiebung angedroht. Momentan ist er nur noch "geduldet".

Ivan Santivanez Portocarrero ist 22 Jahre alt und in einer fünfköpfigen Familie im peruanischen Hochland ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ