Nachwuchs im Tiergehege: Quayyima ist da

Weißes Kamelbaby für den Mundenhof

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Mi, 29. April 2009 um 17:45 Uhr

Neues für Kinder

Quayyima (gesprochen: Kadschima), so heißt die jüngste Mundenhof-Bewohnerin. Aus dem Arabischen übersetzt bedeutet der Name so viel wie wertvoll und kostbar. Das passt: Denn Qayyima wurde als weißes Kamel geboren.

Weiße Kamelstuten zählen nach wie vor zu den wertvollsten Tieren. Das weibliche Kamelbaby ist zur Freude der gesamten Mundenhof-Mannschaft gesund und wohlauf. Dabei war es in der vergangenen Woche eine schwere Geburt, wie Brigitte Grether, Leiterin des Tiergeheges, berichtet, da das Kleine falsch im Mutterleib lag. Doch durch das beherzte Eingreifen des Tierpflegers und Kamelexperten Peter Mattuscheck ist alles gut gegangen – auch wenn Qayyima in den ersten Tagen noch etwas Unterstützung beim Trinken brauchte.

Die Geburt begann nachmittags um 15 Uhr auf der Koppel und einige Munden-hof-Besucher konnten das Schauspiel sogar live miterleben, berichtet Brigitte Grether.

Auch Kamelmama Quecke ist im übrigen ein weißes Kamel, während Papa Silny ein dunkler Typ ist. So standen die Chancen für einen Nachwuchs in weiß bei fifty-fifty. Um so größer ist nun die Freude, dass es geklappt hat. "Wir werden das Fohlen auch behalten", sagt Brigitte Grether. Elf Tiere umfasst die Mundenhof-Kamelherde insgesamt. Da Mutter und Tochter wohlauf sind, können die Besucher sie im Kamelgehege bestaunen. Übrigens: Titelheld der "Geschichte vom weinenden Kamel" war eines der seltenen weißen Kamel. Wobei alle Kamelexperten wissen: Die Augen der Tiere tränen nicht aus Rührung, sondern um den Sand aus den Augen zu spülen.