Welche Konsequenzen wird Italien ziehen?

Julius Müller-Meiningen

Von Julius Müller-Meiningen

Sa, 02. April 2016

Ausland

Der Student Giulio Regeni wurde in Ägypten zu Tode gefoltert – der Fall wird für Rom zum diplomatischen Spagat.

ROM. Paola Regeni hält ihre rechte Faust geschlossen, die Stimme ist ruhig. Das Gelb ihres Schals wirkt ähnlich blass wie ihr Gesicht. "Das Einzige, was ich an ihm wiedererkannt habe", sagt die Mutter des in Ägypten wohl zu Tode gefolterten Studenten Giulio Regeni, "war seine Nasenspitze". Über die anderen Eindrücke vom geschundenen Körper ihres Sohnes will Paola Regeni bei dieser Pressekonferenz im italienischen Senat nicht sprechen. Aber ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung