Kommentar

Wem Gentechnik bei Lebensmitteln wirklich nutzt

Jörg Buteweg

Von Jörg Buteweg

Di, 24. Juli 2018 um 22:03 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Wenn die Befürworter der Gentechnik in der Landwirtschaft Akzeptanz bei den Verbrauchern in Europa gewinnen wollen, müssen sie den Nutzen ihrer Technik unter Beweis stellen.

Wann ist ein Organismus gentechnisch verändert? Weil diese Frage nicht so einfach zu beantworten ist, entscheidet heute, Mittwoch, der Europäische Gerichtshof. Seit dem Jahr 2001, als die EU Regeln für diese Technik festlegte, gibt es nämlich große Veränderungen. Bislang galt ein Organismus als gentechnisch verändert (GVO), wenn dauerhaft fremdes Erbgut eingeschleust wurde. Das trifft inzwischen nicht mehr unbedingt zu. Neue Verfahren wie die Genschere Crispr/Cas machen es möglich, einen Organismus gentechnisch zu verändern, ohne dass am Ende der Operation ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung