Wichtig ist "ein Bewusstseinswandel"

Silvia Faller

Von Silvia Faller

Mo, 16. Februar 2009

Merzhausen

BZ-INTERVIEW: Frieder Laupe und Timo Wehrlin über das Steinbruchprojekt ihrer Gemeinde.

MERZHAUSEN/AU. Die evangelische Johannesgemeinde will einen Steinbruch in Südindien erwerben und ihn dann den Arbeitern vor Ort überlassen. Denn die Männer, ihre Frauen und auch die Kinder werden bislang unter menschenunwürdigen Bedingungen ausgebeutet. Im Gespräch mit BZ-Mitarbeiterin Silvia Faller erzählen Frieder Lauppe (13) aus Au und Timo Wehrlin (14) aus Merzhausen, worum es geht. Die beiden Konfirmanden warben für das Projekt.

BZ: Wo genau befindet sich denn der Steinbruch?
Frieder: Es war geplant, einen Steinbruch in dem südindischen Dorf Maya Bazaar zu kaufen. Mittlerweile aber ist es fraglich, ob das klappt. Wenn nicht, suchen wir einen anderen.
BZ: Wieso ist das fraglich?
Timo: Unser Ansprechpartner ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung